Kärnten Urlaub in Österreich

Sommerurlaub in Kärnten

Kärnten Urlaub in Österreich - zwischen Seen und Bergen
Kärnten Urlaub in Österreich – zwischen Seen und Bergen

Einen wunderbaren Österreich Urlaub zwischen vielen Seen und Bergen verspricht die Region Kärnten. Das Bundesland Kärnten befindet sich im Süden von Österreich. Südlich der Grenze von Kärnten grenzt Österreich bereits an Slowenien. Die julischen Alpen mit den Karawanken bilden die Grenze. In diesem Gebiet kann man im Sommer wunderbar einen Wanderurlaub in Österreich verbringen. Wir waren dort und zeigen dir unten unsere Tipps dazu. Vom Sommer in den Winter:

Winterurlaub in Kärnten

Für einen Skiurlaub in Österreich gibt es in Kärnten auch einige Pisten. Die Auswahl ist zwar nicht so groß wie in Tirol wo es mehrere hundert Pistenkilometer gibt. Das größte Skigebiet in der Region Kärnten ist das Nassfeld bei Hermagor. Hier gibt es gut 100 Pistenkilometer, sicher genug für Skiferien (aber im Vergleich: das Zillertal in Tirol bringt es auf rund 700 Pistenkilometern). Ebenfalls um die 100 Pistenkilometer für Skiurlaub hat das Gebiet rund um Bad Kleinkirchheim zu bieten. Dort haben wir auch öfter Skiurlaub mit Kindern verbracht. Hier der Link zu unseren Eindrücken vom Skigebiet Bad Kleinkirchheim. Wer in der Landeshauptstadt von Kärnten einen Winterurlaub verbringt, wird das nahe gelegene Skigebiet Gerlitzen besuchen. Hier sind es rund 60 KM an Skipisten. Die Landeshauptstadt Klagenfurt bietet daneben sommers wie winters kulturelle Veranstaltungen und auch die Sehenswürdigkeiten lassen die Ferien wie im Flug vergehen. Bei einem Familienurlaub kann man zum Beispiel den Freizeitpark zwischen Klagenfurt und Wörthersee besuchen, wo die Welt in Miniaturgröße dargestellt ist. Wir waren auch dort mit Kindern im Familienurlaub:

Kärnten Urlaub in den Nockbergen

Die Nockberge sind eine prägende Bergregion in Kärnten. Sie gehören zu den Gurktaler Alpen, was sich nicht so charmant anhört. Da ist die Begrifflichkeit „Nockberge“ viel schöner. Den Ursprung des Namen „Nockberge“ suchen die Einheimischen in der Form der Berge. Sie reihen sie sanft aneinander, wie liegende Nocken (dem österreichischen Gericht). Wer im Sommer hier seinen Österreich Urlaub verbringt, kann im Nationalpark wunderbare Wanderferien machen. Dadurch dass die Berge meist keine steil abfallenden Wände haben, sind sie sehr gut zum Wandern. Praktisch jeder Gipfel ist zu Fuß auf Wanderwegen erreichbar. Es gibt einfachere Wanderungen, indem man z.B. rund um Bad Kleinkirchheim – das mitten in den Nockbergen liegt – mit den Bergbahnen hinauffährt. Zu Fuß geht es ab der Bergstation der Seilbahn weiter auf die umliegenden Gipfel. Wenn man abseits der großen Orten ist, kann man den für die Natur reservierten Teil der Nockberge erwandern. Es gibt nämlich einen Teil der Nockberge, der als Nationalpark ausgewiesen ist. Wer sich gerne auf dem Mountainbike in der Natur bewegt, kann dies ebenfalls in den Nockbergen tun. Von verschiedenen Seiten kann man mit dem Mountainbike hinauftreten.

Wir haben hier auch schon Familienurlaub gemacht – in den Nockbergen und am Millstätter See. Er liegt direkt zu Füßen der Nockberge. Rund um den Millstätter See kann man auf dem Fahrradweg mit dem Radweg fahren und speziell auf dem Südufer das Panorama der Nockberge geniessen. Sie erheben sich direkt über dem zweitgrößten See in Kärnten. Im Winter sind über die Nockberge einige Kilometer Skipisten verteilt. Gut 100 Kilometer an Skiabfahrten haben die Skilifte rund um Bad Kleinkirchheim in den Skiferien zu bieten. Klein und überschaubar ist das Skifahren im Gitschtal – mit kostenlosen Skipässen:

Kärnten Urlaub am Millstätter See

Österreich Urlaub in Kärnten - perfekt am Millstätter See
Österreich Urlaub in Kärnten – perfekt am Millstätter See

Der Millstätter See ist der zweitgrößte See in Kärnten – nach dem Wörthersee. Während sich am Nordufer des Millstätter See der Ort Millstätt befindet, ist das Südufer praktisch unbebaut. Am Nordufer verbindet eine meist direkt am See gelegene Straße die Ortschaften Seeboden, Millstatt und Döbriach. Am Südufer gibt es dafür neben dem Wanderweg, der teils direkt am Ufer verläuft einen vielbefahrenen Radweg. Einige Höhenmeter sind auf diesem zu überwinden um den fast 12 Kilometer langen See mit dem Fahrrad zu umrunden. Hier die Beschreibung:

Viele Möglichkeiten und Freizeitbeschäftigungen sind direkt am See möglich. So zum Beispiel das Fischen, das am tiefsten Kärntner See schon immer eine große Rolle spielte. Deswegen wurde auch in Seeboden, nahe dem Abfluss des Millstätter See ein Fischereimuseum eingerichtet.
Wenn man hier im Sommer am See seine Ferien verbringt, nutzt man natürlich auch die vielfältigen Bademöglichkeiten. Die meisten Badeplätze findet man am Nordufer des Millstätter See. Jeder der Orte verfügt über mindestens einen öffentlichen Seezugang, wo man baden darf. Auf dem Wasser verkehrt zudem eine Schiffsflotte. So kann man trockenen Fußes über den See kommen und so eine Radtour oder Wanderung mit dem Schiff abkürzen.

Überragt wird der Kärntner See von einigen Gipfeln der Nockberge. Bekannt ist der 2088 Meter hohe Tschiernock. Eine Mautstrasse bringt Ausflügler hinauf bis auf 1680 Metern Seehöhe zur Hausbauernhütte. Von dort kann man in den  Wanderferien den Gipfel in Angriff nehmen. Gleiches gilt für die Millstätter Alpe auf 2091 Metern. Eine Mautstrasse führt oberhalb von Millstatt über Schwaigerschaft bis zur Schwaigerhütte. Auf 1623 gibt es den Parkplatz und es geht zu Fuß weiter. Beliebt ist die Rundwanderung über die Millstätter Hütte hinauf zum Millstätter Törl, hinauf zum Hochpalfennock und über den Tschierweger Nock zurück zum Auto. Ein anderer Zugang zur Millstätter Alp führt auf der Mautstrasse von Lammersdorf zur Lammersdorfer Hütte auf 1644 Meter. Über das Stana Mandl wandert man hinauf und geniesst einen wunderbaren Ausblick auf den Millstätter See und die Nockberge. Weiter kann man hinüber zur Millstätter Alpe wandern. Hier findest du die Beschreibungen der Wanderungen:

Kärnten Urlaub in Österreich – an den schönsten Seen

Momentan ist der Millstätter See mein Favorit für einen Urlaub in Kärnten. Es gibt aber noch mehr schöne Seen hier. Nicht zu vergessen der bekannte Wörthersee. Er ist allein aufgrund der Größe der Badesee schlechthin. Aber auch die Schönen und Reichen genießen hier ihre Ferientage. Der Ferienort Velden am Wörthersee lockt mit einem Casino und so manchen Luxushotel. Kärnten hat für Sommerferien ansonsten noch diese Seen zu bieten: Östlich von Klagenfurt gibt es den Klopeiner See bei Völkermarkt. Im Sommer steigt die Wassertemperatur des Klopeiner See bis auf 28 Grad Celsius. Er wird als der wärmste See Europas gehandelt. Uns hat es dort nicht gefallen, irgendwie bräuchte die gesamte Region ein gehöriges „Update“ in Hinblick auf Renovierung der Betriebe. Erfrischend und schön ist dagegen der höchst gelegene Badesee Kärntens, der Weissensee. Er liegt inmitten den Naturpark Weissensee. Genauso beliebt ist der Ossiacher See, der ebenfalls von Bergen umgeben ist.